Menschen bei AMTRA –

Philip Werth, Datenschutzbeauftragter und IT-Analyst

Er ist unser Experte für die Datensicherheit und die Umsetzung der europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Außerdem sichert Philip Werth heute und zukünftig die reibungslose Funktion des Firmennetzwerkes gemeinsam mit den anderen IT-Mitarbeitern und IT-Dienstleistern, hilft Kollegen bei PC-Problemen und arbeitet an der Weiterentwicklung der IT-Landschaft von AMTRA.

Aufmerksam verfolgt Philip Werth den Fortschritt des Software-Updates auf seinem Bildschirm. Morgen früh, wenn seine Kollegen ihre Rechner einschalten, soll das System schließlich wieder einwandfrei laufen. Denn die Mitarbeiter der fünf AMTRA-Niederlassungen sind auf einen reibungslosen Datenaustausch angewiesen.

Die Sicherstellung eines funktionierenden Netzwerkes ist daher verständlicherweise eine wichtige Aufgabe des IT-Analysten und Datenschutzbeauftragten. Gemeinsam mit dem IT-Team versucht er wichtige Updates und Wartungsarbeiten in den Zeiten umzusetzen, in denen das Netz nicht genutzt wird.

Die Software- und Netzwerk-Administration ist jedoch nur ein kleiner Teil von Philip Werths Aufgabengebiet, das er von Anfang an bei AMTRA – im nun 6. Monat – mitgestalten durfte.

Datenschutz immer ein wichtiges Thema bei AMTRA

Als Datenschutzbeauftragter beschäftigt ihn momentan die neue Datenschutzgrundverordnung. Die DSGVO tritt Ende Mai endgültig in Kraft, europaweit mussten und müssen sich unzählige Unternehmen mit den neuen Vorgaben hinsichtlich der Handhabung von Daten auseinandersetzen – auch AMTRA ist hierbei keine Ausnahme.

Schon in der Vergangenheit maß AMTRA dem Thema Datenschutz eine entsprechend hohe Bedeutung bei. Ob Kundendaten von Großunternehmen, Informationen von Dienstleistern und Lieferanten oder die Angaben der eigenen Kollegen: Philip Werth achtet stets darauf, dass die Datenverarbeitung immer konform der geltenden Rechtsprechung verläuft.

Entstehung der Datenschutzverordnung von Beginn an verfolgt

Als gelernter Fachinformatiker für Systemintegration sammelte Philip Werth vor seinem Eintritt bei AMTRA erste Erfahrung bei anderen Unternehmen und Einrichtungen, bevor er zu AMTRA wechselte und sich dort bereits nach kurzer Zeit und guter Einarbeitung zugehörig zu der „AMTRA-Familie“ fühlte. Vom Standort Wesseling aus betreut er unsere über Deutschland verteilten Niederlassungen.

Schon vor dem Inkrafttreten der neuen Europäischen Datenschutz-Grundverordnung im Jahr 2016 hatte der IT-Analyst die Entwicklung der DSGVO beobachtet und erste Maßnahmen zur Einführung entwickelt. Auf eigenen Wunsch übernahm er diese spannende Herausforderung und bekam hierzu noch in der Probezeit die Möglichkeit zu einer umfassenden Weiterbildungsmaßnahme, die er – wie von einem überzeugten IT-ler zu erwarten – auf digitalem Wege erfolgreich absolvierte.

Die endgültige Umsetzung der DSGVO ist nur eines von mehreren Projekten, an dem Philip Werth zurzeit arbeitet. Ein weiteres Vorhaben ist z.B. die weitere Identifikation und Nutzung von Synergien, die sich aus einer hochmodernen und vernetzten IT Infrastruktur zum Nutzen von AMTRA und seiner Partner ergeben. Weiterhin organisiert der IT-Spezialist eine modernisierte Lösung für Videokonferenzen, die das schnelle und effiziente Arbeiten der Kollegen „face to face“ ermöglicht – ohne, dass diese lange Fahrten quer durch die Republik auf sich nehmen müssen.

Für heute kann Philip Werth jedoch zunächst einmal das das Software-Update wie geplant abschließen. Morgen früh werden seine Kollegen wie gewohnt arbeiten – die Maßnahmen im Hintergrund haben sie auch dieses Mal nicht bemerkt.